Grußwort

Es gibt verschiedene Wege, sich der Kultur unserer europäischen Nachbarn zu nähern. Einer der effektivsten ist sicherlich der direkte Austausch. Dafür bietet das Niederländisch – Deutsche Kinder – und Jugendtheaterfestival KAAS & KAPPES gewiß Gelegenheit. Das Festival zeigt aber nicht nur Theatervorstellungen. Mit der Verleihung des Niederländisch – Deutschen Kinder- und Jugendtheaterdramatiker – Preises wird ein weiterer Weg der interkulturellen Auseinandersetzung beschritten. Theatertexte von niederländischen und deutschen Autoren werden von einer Jury begutachtet und die besten werden prämiert. Ein sogenannter Stückepool vereint neben den preisgekrönten Stücken auch jene Texte, die in der engeren Auswahl der Jury waren. Damit entsteht eine Repertoireliste von niederländischen und deutschen Texten des Theaters für Kinder und Jugendliche, die von den Theatern zur Grundlage ihrer Spielplangestaltung gemacht werden kann. Womit die Stücke ihren Weg auf die Bühne und damit zu den Zuschauern finden können. Wenn nun darüber hinaus noch die deutschsprachigen Stücke ins Niederländische und die niederländischen Texte ins Deutsche übersetzt würden und die Zweisprachigkeit damit die Nutzung des Stückepools in beiden Ländern vereinfachen würde, wäre ein weiterer Weg bilateraler kultureller Annäherung in Europa geebnet.

So wünsche ich dem Niederländisch – Deutschen Kinder – und Jugendtheaterfestival viel Glück und den Autoren, die sich um den Niederländisch – Deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreis bewerben viel Erfolg.

Dr. Gerd Taube, Leiter des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland.